Deutsche Rechtschreibung

Diktat (superleicht)

expand learning text

Großschreibung

Was alles großgeschrieben wird:

Das erste Wort in einem Satz:

Paul kommt später. Hast du Zeit? Hey!

Konkrete und abstrakte Nomen:

der Tisch, der Stuhl, der Rhythmus, die Mathematik

Eigennamen:

  • Vornamen: Hanna, Elena, Petra, Jose
  • Nachnamen: Müller, Klein, Wagner
  • Ortsnamen: Leipzig, Dresden, Jena
  • Geografische Namen: Donau, Zugspitze, Saale

Überschriften, Buchtitel, Titel von Filmen, Referaten, Arbeiten:

Traum des Lebens, Kurze Antworten auf große Fragen, Wie Eltern unterstützen können, Drei Männer im Boot



Diktat (schwierig)


Zeitangaben

expand learning text

Zeitangaben

Als Nomen werden die Tageszeiten großgeschrieben (vor den Nomen stehen oft die Präpositionen: am, vom - bis zum, ab usw.):

am Montag, am Sonntag, Nachmittag, am Sonntag, am Vormittag, von Montag bis Freitag, in der Nacht

Kombinationen von Nomen und Adverbien sind großgeschrieben:

am Sonntagvormittag, Feierabend

Die Nomen Sonntag, Nachmittag usw. können zu Adverbien umgewandelt werden, indem man ein -s anhängt (sonntags, nachmittags). Diese Adverbien kann man mit dem Fragewort Wann? erfragen und sie werden kleingeschrieben:

sonntags, dienstags, nachmittags, montagnachmittags

Ich jogge morgens.

Frühstückst du sonntags?

Wörter heute, gestern, morgen, vorgestern usw. sind kleingeschrieben:

Ich habe heute Vormittag einen Termin.

Achtung: Der Morgen (Beginn eines Tages) wird großgeschrieben. Wort morgen, das den nächsten Tag beschreibt, wird kleingeschrieben. Adverb morgens beschreibt ein Ereignis, das jeden Tag passiert, und wird kleingeschrieben.



Substantivierungen von Verben

expand learning text

Substantivierung

Verben, Adjektive und Partizipien werden normalerweise mit kleinem Anfangsbuchstaben geschrieben. Wenn aber Verben, Adjektive und Partizipien wie ein Substantiv gebraucht werden, müssen die Wörter großgeschrieben werden.

Wie erkenne ich das? Vor dem Verb / Adjektiv steht:

  • ein Artikel
  • das Reden, das Laufen

    die Studierenden, die Lernenden

  • eine Präposition mit Artikel
  • Zum Kochen bereiten wir ...

    Wir kennen uns nur vom Sehen.

  • Demonstrativpronomen
  • dieses/jenes Schönreden

  • Possessivpronomem
  • Wir freuen uns auf dich und dein Tanzen.

    Unser Schwimmen für Kinder findet dienstags und freitags statt.

  • eines der folgenden Signalwörter: viel, wenig, alles, etwas, nichts, ein paar, genug, als usw.
  • Im Westen nichts Neues

    Ich möchte etwas Leckeres kochen.

    Alles Gute zum Geburtstag!

    Als Angestellter hat man wenig Zeit.


Diese Regel gilt aber nicht immer! Manchmal steht vor dem Verb/Adjektiv gar nichts:

(Das) Lesen macht mir Spaß. Man muss (die) Eltern informieren.


Ein, andere, man, jemand, niemand, keiner, jeder, die beiden, viel, wenig schreibt man in der Regel klein, auch wenn sie mit Artikel verbunden werden:

Im Krieg wurden viele getötet. Die einen sagen so, die anderen so.



Substantivierungen von Adjektiven (leicht)

expand learning text

Substantivierung

Verben, Adjektive und Partizipien werden normalerweise mit kleinem Anfangsbuchstaben geschrieben. Wenn aber Verben, Adjektive und Partizipien wie ein Substantiv gebraucht werden, müssen die Wörter großgeschrieben werden.

Wie erkenne ich das? Vor dem Verb / Adjektiv steht:

  • ein Artikel
  • das Reden, das Laufen

    die Studierenden, die Lernenden

  • eine Präposition mit Artikel
  • Zum Kochen bereiten wir ...

    Wir kennen uns nur vom Sehen.

  • Demonstrativpronomen
  • dieses/jenes Schönreden

  • Possessivpronomem
  • Wir freuen uns auf dich und dein Tanzen.

    Unser Schwimmen für Kinder findet dienstags und freitags statt.

  • eines der folgenden Signalwörter: viel, wenig, alles, etwas, nichts, ein paar, genug, als usw.
  • Im Westen nichts Neues

    Ich möchte etwas Leckeres kochen.

    Alles Gute zum Geburtstag!

    Als Angestellter hat man wenig Zeit.


Diese Regel gilt aber nicht immer! Manchmal steht vor dem Verb/Adjektiv gar nichts:

(Das) Lesen macht mir Spaß. Man muss (die) Eltern informieren.


Ein, andere, man, jemand, niemand, keiner, jeder, die beiden, viel, wenig schreibt man in der Regel klein, auch wenn sie mit Artikel verbunden werden:

Im Krieg wurden viele getötet. Die einen sagen so, die anderen so.



   
   

Copyright © 2017 - 2020 Eductify